Effizienz & Umwelt

natürliche Kältemittel ohne CO2

Dass viele Kältemittel die Ozonschicht schädigen, ist spätestens seit der großen FCKW-Debatte bekannt. Deshalb wurden diese in den vergangenen Jahrzehnten auch zunehmend durch HFKW-Kältemittel (z.B. R134a) ersetzt. Allerdings ist auch das keine optimale Lösung. Denn obwohl die HFKWs ein ODP (Ozon Abbau Potential) von null haben, ist das GWP (Global Warming Potential) oftmals immer noch sehr hoch. Zudem enthalten diese Kältemittel auch eine größere Menge an Fluor, welches nicht in natürlichen Kühlmitteln vorkommt.

Strikte gesetzliche Vorgaben, welche die EU bis 2022 stark verschärfen wird, sind der Grund, weshalb langfristig Kältemittel nur dann als zukunftssicher gelten, wenn sie ein GWP unter 150 aufweisen. Darüber hinaus spielen natürlich auch Faktoren wie die Energieeffizienz der Kälteanlage eine wichtige Rolle.

Wenn auch Sie kältetechnisch sicher in die Zukunft blicken wollen, beraten und unterstützen wir Sie gern bei der Umstellung auf natürliche Kältemittel.

Kontakt

Starke Marken

Für gutes Klima.